Information and rules regarding "Corona" / "Covid-19"

For playing in our club the rule 2G+ applies:

Everybody who wants to play indoor sport in our club has to be either completely vaccinated or recently (6 month) recovered from Corona, and has to prove this by showing either a valid QR-code or another official document (vaccination passport, printed QR-Code, etc.).

Furthermore every participant has to show a negative test result. 4 ways:

a) either present a PCR-Test, not older than 48 hours,

   or

b) present a test result from a test center, not older than 24 hours,

   or

c) present a test result from a self test you did at home or somewhere else, signed by a witness older than 18 years. You can find the necessary document to be signed and presented at the entrance door of the gym here. Or see the download button below.

   or

d) as an exception, if a, b, or c are not possible due to extreme circumstances: bring a self test and the printout of the selftest form, and carry out this test in front of the gym, and let a club mate be the witness, to testify the correct execution of the test. Most important is the document. 

 

ATTENTION: so far no easement for the "boostered", you have to get tested as well.

 

 

There are some exceptions, which apply for children (<14 years), and or for people, who cannot be vaccinated, but as we currently have nobody in the club affected by such an exception, it is not necessary to mention them here, to keep it shorter. 

You will find the official rules in full length here and here (LSB faq section).

obligations, statistics, experience,

The good news, in our club almost everybody is vaccinated, we have only 3 club members (out of 220), who either don't want, or cannot be vaccinated. Everybody else provided a QR-code, which got approved by using the CovCheck app.

But !!! as the QR-code says nothing about the reason for issuing the QR-code (vaccinated or recovered?), we ask the "recovered" to take care about their status, and either stay away from playing once their QR-code gets invalid because of outdated recovery status, or to take care about a vaccination or booster immediately. Please report to the club administration, if your QR-code got invalid. 

The fines, which would have to pe paid by the club and the rule violator in case of being caught by the police are quite high. And police raids in gyms definitely happen from time to time. We heard that from other clubs, which got fined, and had to pay 1000 €, + 1000 € fine to those, who were in the gym, but did not have a valid test and/or vaccination QR-code.

 

Our experience with Corona cases in the club so far:

  • Several people already got infected, but none of these people, who have been vaccinated already, developed any really severe symptoms. 
  • If sitting together and talking for a while, without distancing, the chance is high, that a contagious person infects his/her interlocutor. We had such cases already
  • however, up to now we did not encounter any case, where a contagious person infected other players on the court while playing.

 

hygiene concept, the main important points

  • we have to record all participants with full name, phone number and address. But as we use the takeactive app, this documentation works automatically, for club members, and registered guests.
  • not registered guests (e.g. friends of club members, who wanna try out to play etc.) have to send their contact data in advance to this mail address.
  • 2G+ rule applies, see above in detail
  • distancing: please keep the distance of min. 1,5 m to other participants, while not playing on the courts
  • mask: please wear a mask covering mouth and nose, when you don't play neither have to catch breath after an intense game.
  • after the game: no "high five" please. To be substituted by using your rackets instead, or giving a kick ("low five").
  • if you feel sick, or notice symptoms of a beginning flu or cold or cough, loss of sense of taste/smell, stay at home!
  • please show your test document (if needed) without prior request to the responsible of the day (key person or coach). 
  • open the windows or the door, where possible, at least once per hour.
Download
SELFTEST
selftest.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

hygiene concept, full version, we follow our umbrella association BVBB (in German)

Verantwortlichkeit

  1. Bei der Regelung zu Abstand und Hygiene sind stets die Verordnungen und ggf. Auflagen der zuständigen staatlichen Stelle auf der Ebene des jeweiligen Bundeslandes bzw. der jeweiligen Kommune und Bezirke maßgeblich. Diese sind vollumfänglich zu beachten und umzusetzen. Sie gehen den Maßnahmen aus diesem Konzept vor.
  2. Alle an der BBMM teilnehmenden Sportler*innen sind selbst dafür verantwortlich, sich über die Infektionsschutzverordnungen und mögliche Änderungen zu informieren.
  3. Gehen Maßnahmen für die jeweilige Spielstätte über die hier aufgeführten Regelungen hinaus, so hat der gastgebende Verein den Spielleiter sowie die jeweilige Gastmannschaft jeweils im Vorfeld des Punktspiels darüber zu informieren.
  4. Die Verantwortung für die Umsetzung und Einhaltung der Vorgaben liegt beim Heimverein.
  5. Der Heimverein übt das Hausrecht aus und ist berechtigt, Personen bei Verstößen gegen die gefassten Regelungen der Halle zu verweisen.

2G-Plus-Regel

  1. Der Zugang zu den Sporthallen in Berlin und Brandenburg ist allen Personen nur entsprechend der 2G-Regel gestattet. Dies sind mit gültiger Bescheinigung entsprechend der geltenden Bestimmungen im jeweiligen Bundesland:
    a) Geimpfte Personen und negativer Test
    b) Genesene Personen und negativer Test
    c) Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können und negativer Test
    d) Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre, die nicht geimpft/genesen sind und negativer Test
    e) Kinder bis zur Vollendung des sechsten (Berlin) / zwölften (Brandenburg) Lebensjahrs
  2. Negativer Test bedeutet: POC-Test, der nicht älter als 24 Stunden alt ist, oder ein PCR-Test, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder ein dokumentierter Selbsttest unter Aufsicht einer weiteren Person.
  3. Sollte eine Spielerin oder Spieler keinen gültigen Nachweis vorweisen können, hat der ausrichtende Verein bzw. der Heimverein das Recht, den Zutritt zur Sportstätte zu verweigern. Bei nachweislich selbstverschuldetem Nicht-Antritt durch einen fehlenden 2G-Nachweis gelten wie auch in anderen Fällen (z.B. Verspätung) die bestehenden Regelungen die in der Spielordnung des BVBB nachzulesen sind.

Kontaktnachweis

  1. Beim Eintreten in die Halle werden die Daten aller Personen schriftlich erfasst.
  2. Folgende Angaben sind zur Kontaktnachverfolgung erforderlich: Name, Telefonnummer und / oder Email-Adresse sowie vollständige Anschrift (letzteres nur in Berlin).
  3. Die Gastmannschaft kann die Kontaktliste bereits fertig ausgefüllt zum Wettkampf mitbringen.
  4. Die Anwesenheitsdokumentation ist für die Dauer von vier Wochen nach Ende der Veranstaltung geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte aufzubewahren oder zu speichern und der zuständigen Behörde auf Verlangen auszuhändigen, wenn festgestellt wird, dass eine Person zum Zeitpunkt der Veranstaltung krank, krankheitsverdächtig, ansteckungsverdächtig oder Ausscheiderin oder Ausscheider im Sinne des Infektionsschutzgesetzes war.
  5. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist ist die Anwesenheitsdokumentation im Sinne der DSGVO zu löschen oder zu vernichten. Neben der analogen Anwesenheitsdokumentation ist auch eine digitale Dokumentation möglich. Wir empfehlen sogar den Einsatz von bekannten Anwendungen wie die Luca App oder die Corona Warn App, o.ä.. Sie erfüllen in der Regel die gesetzlichen Anforderungen und sorgen ggf. für Anonymisierung.

Abstand

  1. Für alle Personen (auch Spieler*innen!), die in der jeweiligen Situation nicht selbst spielen, sich aber in der Halle aufhalten, gilt ein Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern.
  2. Außerhalb des eigenen Sporttreibens ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Über die genauen Bestimmungen informiert der Heimverein.
  3. Während des gesamten Spiels findet kein Körperkontakt statt. Nach Spielende dürfen die Spieler*innen sich nicht die Hände schütteln oder „abklatschen“. Alternativ dazu wird ein respektvoller Gruß oder das „Abklatschen mit dem Fuß unter dem Netz hindurch“ empfohlen.
  4. Die Vereine werden gebeten, das Funktionsteam rund um die Mannschaften so klein wie möglich zu halten und auf „Schlachtenbummler“ weitestgehend zu verzichten.

Hygienemaßnahmen

  1. Personen, die Krankheitssymptome wie Fieber oder Husten aufweisen, haben keine Zugangsberechtigung zur Sportstätte.
  2. Sofern kein ständiger Durchzug gewährleistet werden kann oder die Halle über keine Luftaustauschanlage verfügt, ist einmal pro Stunde stoßzulüften (z. B. durch Öffnen von Fenstern oder von Ein-/Ausgängen). Ist dies aus baulichen Gründen nicht möglich, gelten die Vorgaben der jeweils für die Halle zuständigen staatlichen Stelle. Ggf. sind Fenster dauerhaft geöffnet zu halten. Eine eventuelle Beeinträchtigung des Federballflugs durch Luftströme muss toleriert werden.
  3. Sollten in Hallen Umkleide- und / oder Duschräume nicht genutzt werden können, so ist die Gastmannschaft im Vorfeld hierüber zu informieren.
  4. Es wird den Spieler*innen empfohlen bereits in Sportkleidung zu den Spielen zu erscheinen und, sofern möglich, nach Beendigung des Spiels zu Hause zu duschen.

Spielverlegungen / Spielabsetzungen

  1. Fallen einzelne Spieler*innen wegen angeordneten Quarantänemaßnahmen aus, so sind diese wie bei Verletzungen oder Krankheit mit Ersatzspieler*innen zu ersetzen.
  2. Sind ganze Mannschaften oder große Teile der Mannschaften von Quarantänemaßnahmen betroffen, wird der Spielausschuss im Rahmen des billigen Ermessens über Spielverlegungen entscheiden.
  3. Die Absetzung von Mannschaftskämpfen durch den Spiel- bzw. Jugendausschuss darf auch dann erfolgen, wenn die Hallenkapazität durch behördliche Anordnungen eingeschränkt wird oder die Austragungsstätte unter Hinweis auf das Infektionsgeschehen erst gar nicht zur Verfügung steht. Der Antrag auf Absetzung ist vom Verein unter Vorlage einer amtlichen Mitteilung/Bescheinigung zu stellen. Vorab ist zu prüfen, ob der Mannschaftskampf in einer anderen Austragungsstätte ausgetragen werden kann. Auch die Möglichkeit eines Heimrechttausches ist hierbei zwingend zu prüfen.
  4. Der Spiel- bzw. Jugendausschuss behält sich abhängig vom Infektionsgeschehen das Recht vor, Mannschaftskämpfe kurzfristig zu verlegen oder abzusagen.